Mörderische Ostern

Nordkorea droht den USA mit atomarer Vergeltung, titelt Focus online im gespielten Empörungsmodus und schreibt weiter: „Nordkorea hat den USA gedroht, einen Atomangriff mit einem entsprechenden Gegenschlag zu vergelten.“
Also nein, angesichts eines atomaren Erstschlags mit einem Gegenschlag „drohen“- das geht schon mal gar nicht! Markus Lanz, Klaus Kleber u. a. – übernehmen Sie, und erklären Sie uns da mal, wie frech und anmaßend sich diese Nordkoreaner verhalten. Die betteln ja förmlich um ihre Vernichtung, also ich meine, die sollten auch mal wieder mit den Segnungen der US-Demokratie beglückt werden. Am besten mit einer dieser schnittigen Raketen, auf denen so ein hübsches Haifischmaul auf den Sprengkopf gemalt ist. Wie können diese irren Nordkoreaner es nur wagen? Die USA kündigen doch ihren Atomangriff gesittet an, und die „drohen“ dann frech, sich zu wehren? Voll den Verstand verloren? Haben denn diese irren Steinzeitkommunisten nicht mal den Anstand, so einen Angriff nebst Vernichtung ihrer Heimat schicksalsergeben hinzunehmen, wie es sich unter zivilisierten Nationen geziemt? Wo Präsident Trump – der sich im Erfolgsfalle für den Friedensnobelpreis empfehlen dürfte – dies sogar ankündigt, ja wie ein echter Gentleman. Nee, aber bei diesen Drohungen reißt uns da auch langsam der Geduldsfaden. Kein Wunder, dass sich da die gesamte demokratische Presse, ach was sag ich, die ganze (willige) freie Welt wieder hinter dem Hüter aller freiheitlichen Nationen vereinen muss. Wünsche noch ein frohes Eierfest, Freunde.

Dieser Beitrag wurde unter Tagesgeschehen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Mörderische Ostern

  1. FDominicus sagt:

    Es ist grauenhaft. Wie blöd kann man sein zu erwarten, wenn irgendwer anfängt mit Atombomben Krieg zu führen, das die andere Seite so sie denn ebenfalls Atombomben besitzt nicht diese auch benutzt. Es gibt aber einen Haken, den Sie vielleicht übersehen haben. Soweit bekannt, kann Nordkorea noch nicht mit Ihren Trägerraketen die USA erreichen. Also wo werden die Bomben von Nordkorea landen? Wahrscheinlich doch Südkorea ….

    Und noch etwas was wird passieren wenn China als derzeit erfolgreichste Variante des Sozialismus/Kapitalismus Gemisches für den Diktator aus Nordkorea eingreifen wird. Ich war mir sicher, mit Frau Clinton käme es zu diese Eskalation, genau darum bin ich noch eher für Trump gewesen.

    Wenn der und seine Verbrecher nun den gleichen Weg gehen, dann kann es nur fürchterlich werden.

    Was es aber auch zeigen könnte. Wie verzweifelt die Situation der USA wirklich ist. Offenbar können Sie die Implosion oder Explosion der USA nur noch mit einer Bedrohung von außen handeln. Hier wird ein Nazi allerübelst bestätigt:
    “Natürlich, das einfache Volk will keinen Krieg Aber schließlich sind es die Führer eines Landes, die die Politik bestimmen, und es ist immer leicht, das Volk zum Mitmachen zu bringen, ob es sich nun um eine Demokratie, eine faschistische Diktatur, um ein Parlament oder eine kommunistische Diktatur handelt. Das ist ganz einfach. Man braucht nichts zu tun, als dem Volk zu sagen, es würde angegriffen, und den Pazifisten ihren Mangel an Patriotismus vorzuwerfen und zu behaupten, sie brächten das Land in Gefahr. Diese Methode funktioniert in jedem Land. (Hermann Göring)”

    • Max sagt:

      Ja, Nordkorea kann die USA nicht direkt erreichen. Interkontinentalraketen haben die noch nicht. Das weiß Trump, und auch Bush und Obama wussten das.
      Ein US-Angriff auf den Norden würde bedeuten, dass Südkorea geopfert wird. Die würde der Gegenschlag treffen. Das ist den Amerikanern natürlich klar. Und wie China reagieren würde, weiß man auch nicht so genau.
      Stimme Ihnen im Übrigen zu, ich hatte auch Trump im Vergleich zu Clinton ja für das geringere Übel gehalten, gehofft, dass er eine pragmatischere, weniger martialische außenpolitische Linie fährt, sich mit Russland versöhnt.
      Vielleicht alles nur ein Bluff? Es bleibt uns eh nur zu spekulieren. Das außenpolitische Wechselspiel der Mächte ist für Außenstehende nicht zu durchschauen. Für mich jedenfalls ein völlig unverantwortliches Spiel mit dem Feuer.
      Verblüffend (und entlarvend) aber auch der Stimmungsumschwung in den deutschen Mainstream-Medien, die sich ja von Trump-Hassern zu Trump-Fans gewandelt haben, sobald die Kriegstrommel gerührt wurde. Nach der Syrien-Bombardierung, MOAB in Afghanistan und dem Säbelrasseln in Nordkorea hat sich deren Meinung um 180° gedreht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>