Nochmal

Jeder ungerechtfertigte Rassismusvorwurf, so wie reflexartig nach Silvester erhoben, hat natürlich auch eine lähmende Wirkung in den Reihen der Polizei. Warum sollen die noch irgendwas riskieren? Da schaut man halt lieber mal weg, wenn eine Horde Nafris antänzelnd durch die Fußgängerzone zieht oder Frauen belästigt. Man will ja nicht rassistisch erscheinen. Schwächung/Lähmung der Polizei – vielleicht auch gewollt? In Berlin bereits in weiter fortgeschrittenem Stadium zu besichtigen. Nafri-Drogenhändler sind hier voll integriert und gemeinhin als Teil der Community akzeptiert. Die sollen ggf. nur von Parkläufern höflich (aber bitte mit dem gebührenden Respekt) angesprochen werden, sich etwas unauffälliger zu verhalten.
Die Grünen und Linken hassen bekanntlich die deutsche Polizei, d. h. denen passen jegliche Rassismusvorwürfe (wie jetzt nach Silvester) gut in den Kram. Und was hilft gegen Rassismus? Nafris als wehrhafte Integrationshelfer rekrutieren, (im Schnelldurchgang) zu Polizisten ausbilden und außerplanmäßig verbeamten. Unterstützend könnte man dann noch Sharia-Hilfspolizisten einsetzen. Und in Großstädten einen muslimischen bzw. auch schwarzen Polizeichef ernennen – so macht man’s bekanntlich in den USA, um lokale ethnische Spannungen abzubauen. USA sind ja unser Vorbild sozusagen. So hätte man dann gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe erwischt … nur so als gedankliche Übung.

Oder was anderes: Habt Ihr eigentlich mal erlebt, dass Schulklassen Polizeiwachen besuchen oder dass man die auch mal mit Teddybären statt mit Steinen oder Molotow-Cocktails beworfen hätte? Welches Image von der Polizei wird da eigentlich an den Schulen vermittelt? Die (erfolglosen) Versuche dieser Grünen, die Polizei zum Dank für ihren Dienst noch mit Dreck zu bewerfen, indem man ihnen rassistische Motive unterstellt, zeigen doch eigentlich, wie selbstzerstörerisch große Teile dieser Gesellschaft konditioniert sind. Die sehen die eigene Polizei tatsächlich als Feind und illegal eingereiste Kriminelle als schutzbedürftige Betreuungssubjekte. Statt der Polizei dankbar zu sein oder wenigstens die Fresse zu halten, empörten sich tatsächlich noch Leute in einem Interview über unangemessene oder rassistische Kontrollen (habe ich gestern auf zwei Privatsendern gesehen). Dabei ist die Polizei eigentlich für den deutschen Normalbürger, der nur eine Identität besitzt, nicht so mobil und wehrhaft ist wie unsere Nafris und der auch nicht einfach mehr so aus seinem Kiez flüchten kann, die letzte Schutzschicht zwischen euch und der vergötterten „harten, grausamen“ multikulturellen Gesellschaft. Versteh ich echt nicht mehr, wie Ihr diese Parteien wählen könnt, Leute.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Nochmal

  1. PS: sagt:

    Noch besser auf den Punkt: Ergänzende Fragen zur Nafri-Problematik, gestellt vom FAZ-Blogger Don Alphonso an Nafris, Politik u. Polizei:
    http://blogs.faz.net/deus/2017/01/01/sehr-populistische-fragen-an-den-nafri-politik-und-polizei-nach-koeln-3996/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>