Über den Unimog und andere Zugpferde

Abgesehen von seiner unbestrittenen geschichtlichen Relevanz für die Entwicklung Deutschlands und ganz Europas markierte das Jahr 1945 auch in anderer Hinsicht wichtige Meilensteine. Nun, Meilensteine ist vielleicht nicht das richtige Wort. Nennen wir es lieber erinnerungswürdige Wegmarken…
In das Jahr 1945 fällt beispielsweise die Geburtsstunde zweier deutscher „Erfolgsträger“, die sich bis heute ungebrochener Popularität unter einer kleinen, aber zahlungskräftigen Anhängerschaft erfreuen:
1945 entwickelte der Ingenieur Albert Friedrich ein „motorgetriebenes Universalgerät für die Landwirtschaft“, wie er es selbst nannte, das später als „Universal-Motor-Gerät“ oder kurz Unimog bekannt wurde und als echter Exportschlager bald seinen Siegeszug um die Welt antrat.
Der Unimog – hochgeländegängiges Allzweckfahrzeug von Daimler-Benz, je nach Ausführung als Traktor, Baumaschine, LKW oder SUV einsetzbar, ist ein wahres Unikum auf vier Rädern.

Universell einsetzbar und äußerst robust ist er – so genießt der Unimog weltweit einen legendären Ruf und erfreut sich bis heute einer treuen und sogar wachsenden Fangemeinde.

Tag für Tag sind diese überaus zuverlässigen motorisierten Lastesel und Zugpferde in verschiedensten Ausführungen und Modellen auf Straßen und in unwegsamem Gelände rund um den Globus unterwegs.
Der Unimog, Glanzstück deutscher Ingenieurskunst und Automobiltechnik, begeistert jeden autoverrückten Technikfreak oder technikbesessenen Autonarren in Deutschland und anderswo… Die zahlreichen Liebhaber dieser unverwüstlichen Gefährte sind in Fanclubs und Vereinen organisiert.

Im selben Jahr wie der Unimog, nämlich anno 1945, erblickte auch Rainer Brüderle, heute Spitzenkandidat der FDP, das Licht der Welt.
Die FDP ist so etwas ähnliches wie ein Fanclub oder Verein, dessen Mitglieder zwar stets die Schlagworte freiheitlich, liberal und marktwirtschaftlich im Munde führen, der sich jedoch nach einer Wahl regelmäßig als reine Klientelpartei entpuppt, die ihr Ziel in der Sicherung des Status der so genannten Besserverdienenden sieht.
Rainer Brüderle ist gewissermaßen der „Unimog“ der FDP, Zugpferd oder besser Zugmaschine seiner Partei, weder durch innerparteiliche Konkurrenten noch durch Sexismusvorwürfe aufzuhalten – ein verbal schlagkräftiger, eloquenter Parteisoldat mit Steherqualitäten und verschlagenem Gesichtsausdruck, in dem aufmerksame Beobachter stets auch einen Anflug von Spott zu entdecken glauben.

So wie sich ein rüstiger, gut gepflegter Unimog mit seinen überragenden Fahreigenschaften, seinem verwindungsfreundlichen Rahmen, seinem hochwertigen Differenzialgetriebe und durchzugsstarken Motor anstandslos seinen Weg durch unwegsamstes Gelände bahnt, stapft auch Rainer Brüderle unverdrossen durch die deutsche Parteienlandschaft, ohne allzuoft über Fallstricke zu stolpern oder in die Schlangengruben der Politik zu stürzen.

Rainer Brüderle ist von leichtgewichtigen Widersachern zumindest innerhalb der FDP nicht aufzuhalten. Seine Stellung ist ähnlich unangefochten wie die des tonnenschweren Unimog, der innerhalb seiner Fahrzeugklasse keine Konkurrenz zu fürchten hat, obwohl er im Grunde genommen ein automobiles, spritschluckendes Fossil ist. Es ist wahrlich kein Auto für den schmalen Geldbeutel, denn einen Unimog muss man sich leisten können.
Unimog-Besitzer und -Sammler, die sich in Fanclubs organisiert haben, gehören eher nicht zur Gruppe der Kleinverdiener oder Aufstocker. Nun ja, ein schmaler Geldbeutel ist jeder auserlesenen Sammelleidenschaft generell nicht förderlich.

Auch wer FDP wählt, sollte es sich leisten können. FDP-Wähler dürften eher dem Lager der privilegierten Besserverdiener nahestehen. Unvergessen bleibt die auf Initiative der FDP durchgedrückte unsinnige Senkung der Mehrwertsteuer für Hoteliers nach der letzten Bundestagswahl, die der FDP den Spottnamen Mövenpick-Partei einbrachte.
Klientelpartei ist dagegen noch eine höfliche Bezeichnung für einen solch wankelmütigen Mehrheitsbeschafferverein der Kanzlerin ohne liberal-freiheitliches Profil. Abgesehen von den Stimmen einiger mutiger Einzelkämpfer, z. B. Frank Schäffler, wartet man vergebens auf ein klares Signal und entschiedenes Eintreten der FDP-Spitze gegen ESM, Euro-Rettungswahnsinn und Schuldenvergemeinschaftung.

FDP-Spitzenpolitiker fielen in der Vergangenheit zudem vornehmlich durch Plagiate, Inkompetenz und Geschwätzigkeit auf.
Innerhalb der Partei dürfte Rainer Brüderle daher seine Stellung als FDP-Leitwolf zumindest bis zu den kommenden Bundestagswahlen behalten, bei denen sich jedoch ein Abstieg der Freien Demokraten zur Splitterpartei andeuten könnte.

Unimog-Liebhaber bilden zwar einen ähnlich illustren und exklusiven Kreis wie die FDP, sind jedoch in ihrer Mehrzahl ehrliche, glühende Technikfans, vereint in ihrer Leidenschaft für ein besonderes Automobil mit dem Mercedes-Stern…
Der Unimog-Club Gaggenau zählt z. B. momentan noch deutlich weniger Mitglieder als die FDP, erfreut sich jedoch im Gegensatz zur Mövenpick-Partei zunehmender Beliebtheit, erfüllt zudem das Kriterium der Gemeinnützigkeit und gibt nicht vor, etwas anderes zu sein, als er ist: Eine Plattform für all jene, die es mögen und sich leisten können, ein traditionsreiches Automobil zu hegen und zu pflegen.
Einen Vergleich mit der FDP muss man dort nicht scheuen. In Sachen Authentizität und Glaubwürdigkeit haben Unimog-Fans wohl die Nase vorn.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>