Ohne Titel

Übrigens, der verrückte Jogger, der vorhin wie Taps der Bär an euch vorbeigestapft ist, das war ich. Der hechelnde Idiot, der trotz beißender Kälte in den grau-schmutzigen Laufschuhen über die meist feste Schneedecke des Parks gestapft, jedoch stellenweise auch bis zu den Knien in Schneewehen verschwunden ist, das muss wohl ich gewesen sein. Jemand anders kann es kaum gewesen sein. Höchstens jemand, der so ähnlich denkt wie ich und der zufällig genau so laufhungrig, eben nach physischer Bewegung ausgehungert war wie ich. So etwas gibt’s ja auch. Leute, die ähnlich denken und empfinden und genau im selben Moment das Gleiche tun oder denken. Abgesehen von Zwillingen. Aber Ihr, die Ihr dies lest, seid wohl nicht diejenigen, welche… Continue reading Ohne Titel

Gefallene Engel

Ich fühle mich momentan etwas desorientiert und antriebslos. Lust- und richtungslos irre ich in meinem kleinen geistigen Universum herum. Ich vermute, es liegt vielleicht nicht am Wetter, sondern am Zusammenbruch der letzten moralischen Instanzen der Bundesrepublik: ADAC und Stiftung Warentest, Vereine, die mir seit eh und je wie feste, unerschütterliche Burgen erschienen, untrennbare Bestandteile der deutschen Verbraucher- und Autofahrerfolklore, haben ihre Glaubwürdigkeit verloren oder zumindest teilweise eingebüßt. Continue reading Gefallene Engel

Genuss ohne Reue

Nein, Prokon-Genussrechte besitze ich nicht. Obwohl das Wort „Genussrecht“ im Grunde ja einen sehr verführerischen Klang hat. Es hört sich irgendwie lecker an und erzeugt im Gehirn eine positive Assoziation. Man hat das Recht zu genießen, sich an Gewinnen zu delektieren. Wer könnte da widerstehen? Ich bin zwar kein Kostverächter, hätte aber derlei Genussscheine trotzdem nie gekauft, egal wie viele Prozente man mir versprochen hätte. Kapital einsammelnden Unternehmen, die recht aufdringlich mit unrealistisch hohen Renditen werben und mich unaufgefordert mehrmals im Jahr mit Postwurfsendungen belästigen, traue ich prinzipiell nicht über den Weg. Continue reading Genuss ohne Reue