Bound

EichhörnchenManchmal sind mir buchstäblich die Hände gebunden. Ja, auf dem Rücken zusammengebunden. Lange starre ich auf die schwarze Tastatur vor mir. Schreib es! So schreib doch auf, was dich bewegt oder quält, flüstert mir das hübsche Teufelchen auf meiner rechten Schulter mit einschmeichelnder Stimme ins Ohr. Lass es raus, danach geht’s dir besser. Das Teufelchen ähnelt einem Eichhörnchen, einem rotbraunen, so wie sie hier in heimischen Gefilden noch häufig vorkommen. Es ist sehr süß und kitzelt mich mit seinem buschigen Schwanz oft an der Nase. Teufelchen fürchtet nichts, höchstens die frechen amerikanischen Grauhörnchen.
Plötzlich spüre ich, dass ich meine Hände nicht bewegen kann. Sie sind hinter meinem Rücken zusammengebunden.

Treues Teufelchen, ich möchte ja, doch mit gefesselten Händen ist nicht gut schreiben.
Mein Teufelchen kichert. Es weiß Bescheid. Ich habe mich selbst gefesselt, vorsorglich, wie Odysseus, der sich einst am Mast festbinden ließ.