29. Mai 2017

Nur mal kurz erinnert: Zur Rechtfertigung seines Terrorregimes hatte Stalin in den 30er Jahren die These von der stetigen Verschärfung des Klassenkampfes bei fortschreitendem Aufbau des Sozialismus aufgestellt. So rechtfertigte er die Verfolgung Andersdenkender, willkürliche Verhaftungen und „Säuberungen“, denen bekanntlich auch fast alle früheren Kampfgefährten Lenins, eben Kommunisten aus der alten Garde zum Opfer fielen, u. a. damit: Je erfolgreicher sich der Sozialismus entwickele, desto härter und erbitterter werde auch die Gegenwehr der kapitalistischen Elemente (also Überreste des Klassenfeindes, den man ja längst besiegt/beseitigt hatte).
Die inneren Feinde, konterrevolutionäre Kräfte, Saboteure und Diversanten, (heute würde man viell. sagen: Hetzer, Menschenhasser) – die würden ja immer wütender und radikaler werden in ihrem Hass – daher müsse man gegen diese Kreise auch immer härter durchgreifen …
Stalin wollte also damit begründen, warum man die Repression im Inneren stetig erhöhen muss, immer mehr Feinde in der Gesellschaft identifizieren und liquidieren muss, denn die Zahl der Feinde, Spione, Saboteure, Hetzer usw. musste ja immer weiter anwachsen – obwohl oder gerade weil es mit dem Aufbau der sozialistischen Gesellschaft offenbar so gut voranging …
Continue reading 29. Mai 2017