So schnell …

So schnell wie Merkel immer ihre “konservativen” Positionen räumt, kann niemand – weder Freund noch Feind – mehr reagieren. Da geraten selbst ihre treuen Parteifreunde noch unter “friendly fire”, wenn sie nicht auf Draht sind. Rückgrat ist bei diesen Verrenkungen jedenfalls hinderlich. Gehört aber zu ihrer Taktik, so ein schnelles Wendemanöver hat sie ja schon mehrmals vollzogen. Jedenfalls nicht wirklich überraschend oder? Merkel ordnet ihre Standpunkte stets machttaktischen Erwägungen unter. Sie hat nun in gewohnter Manier, gleichsam handstreichartig linksgrünes Terrain besetzt und der SPD bei einem randständigen Thema die Show gestohlen, die immer noch verzweifelt auf der Suche nach einem „progressiven“ Wahlkkampfthema war. Mit Migration und Gerechtigkeit lässt sich beim tumben Wahlvolk momentan eher nicht mehr punkten, daher hat man’s mal mit der „bedingungslosen Grundehe“ (R. Tichy) versucht. Merkel lässt sich jedoch davon die Butter nicht vom Brot nehmen, denn da lächelt sie nur müde drüber, wechselt sie doch ohnehin ihre Überzeugungen wie andere das Hemd. Mit ihrer Homo-Wende ähm ihrer sicher reiflich überlegten Entscheidung für die Ehe für „alle“ (so viel Zeit muss sein) hält sie sich alle Optionen für etwaige Koalitionen nach der Wahl offen. Man kann sich vielleicht noch ihre früheren Wendungen bei den Themen Multikulti, Atomausstieg, Euro, Wehrpflicht, Hauptschule, Maut, EU-Beitritt der Türkei usw. erinnern. Continue reading So schnell …