Nachtrag: Die Kunst, Recht zu behalten

Drei argumentative Kunstgriffe nach Schopenhauer, die uns bekannt vorkommen:

„Kunstgriff 29
Merkt man, daß man geschlagen wird, so macht man eine Diversion: d. h. fängt mit einem Male von etwas ganz anderm an, als gehörte es zur Sache und wäre ein Argument gegen den Gegner. Dies geschieht mit einiger Bescheidenheit, wenn die Diversion doch noch überhaupt das thema quaestionis betrifft; unverschämt, wenn es bloß den Gegner angeht und gar nicht von der Sache redet. Continue reading Nachtrag: Die Kunst, Recht zu behalten