Klingelingeling …

… hier kommt der Hammermann
Klingelingeling
Komm’se alle, alle an die Hämmer ran …

In Köln geht’s auch heute offenbar wieder richtig zur Sache:

„Köln kommt nicht zur Ruhe – Erneuter Großeinsatz: Mit Hammer auf Opfer eingeschlagen und Schuss abgefeuert
Nach der Großlage mit der Geiselnahme am Hauptbahnhof in Köln ist am Montagabend (15.10.) ein Kölner (19) in der Innenstadt von mehreren Männern angegriffen worden. Ein derzeit noch Unbekannter schlug mit einem Hammer auf den Geschädigten ein. Ein Komplize (29) des Angreifers feuerte einen Schuss aus einer Pistole ab.“

Quelle: https://www.nrw-aktuell.tv/2018/10/koln-kommt-nicht-zur-ruhe-erneuter.html

Wollen wir da den Ermittlungen lieber nicht vorgreifen. Könnte auch schließlich wieder einer der vielen Wirrköpfe oder Beziehungstäter sein. Der eine wird zwar als „Nordafrikaner mit kurzen lockigen schwarzen Haare beschrieben, die an den Seiten kurz rasiert sind“, aber da wäre ich mal ganz vorsichtig …. denn das riecht ja förmlich wieder nach „racial Profiling“, wa?

Und täglich grüßt …

… so schlimm wie’s ist, nicht das Murmeltier, sondern’n Terrorist. Nein, kein Terrorist, nur ein „Wirrkopf“, polizeibekannt, psychisch krank – muss er ja wohl sein – der gestern in Köln ein 14 jähriges Mädchen anzündete und dann eine Frau als Geisel nahm, um sie mit Gasflaschen zu einer lebenden Fackel umzufunktionieren. Na, alles noch mal gut gegangen … nicht alles zwar – die Opfer werden lange traumatisiert bleiben – aber okidoki: die Polizei erledigte den Job, Rechtsstaat wirkt. Freuen wir uns lieber auf das nächste Konzert gegen rechts; hoffen wir, dass der verwirrte Geflüchtete jetzt ordentlich behandelt – der wurde ja auch verwundet, weil die schießwütige Polizei den bedauernswerten Mann nicht entwaffnen konnte – dann therapiert und betreut wird, also ich meine, dass da diese Versäumnisse aufgearbeitet werden, weil man doch dem Mann nicht geholfen hat … diese Tat war ja gewissermaßen ein Hilfeschrei, muss man so sehen – und konzentrieren wir uns mal lieber wieder auf die kreuzgefährliche Lawine der rechten Hetzer, Hitlergrüßer und marodierenden Neonazis in den Biergärten … Fertig.