Weltmarktführer (2)

Gestern lief ja eine Meldung über die Bildschirme, der zufolge BMW und Daimler eine Kooperation in Sachen autonomes Fahren geschlossen hätten, um den US-Amerikanern in dieser Sparte den Rang abzulaufen. Fragt sich nur, ob die selbstlenkenden Fahrzeuge von BMW und Daimler dann noch Motoren haben bzw. wie weit und wohin man mit einer klimaneutral betriebenen deutschen Pappkiste dann noch fahren kann oder darf. Dank Politik und Umweltfanatikern dürften die hiesigen Autokonzerne in Kürze kein weltmarkt- und zukunftsfähiges Antriebskonzept mehr haben. Es genügt auch ein Blick auf den Zustand der (Berliner) Straßen, um zu erkennen, wie sehr das Gerede vom autonomen Fahren den früheren Erfolgsankündigungen ähnelt, als man dem Erich Honecker damals einen handgeschnitzten Speicherchip auf der Leipziger Messe als Beleg für das erreichte Weltklasseniveau der DDR-Mikroelektronik und Computertechnik präsentierte.
Apropos Plan: Was ist denn aus den fliegenden Taxis geworden, die unsere Digitalministerin in Aussicht gestellt hatte? Wann kommen die? Da würde man die Kosten für die Instandhaltung der Straßen sparen. Ich gucke ja schon immer mal nach oben, ob ich ein öffentliches Luftnahtransportvehikel sehe, hmm …