Weit …

… mehr als Corona interessiert mich die Instrumentalisierung von Corona. Das Virus ist nur das kleinere der beiden Übel. Aus der Warte der Staatsgewalt ist das eigentliche Problem nicht die Ansteckung, sondern die Gehorsamsaufkündigung durch Teile der Gesellschaft, deren Nicht-Unterwerfung unter die staatlichen Vogaben. Die hasserfüllten Kampagnen gegen sogenannte Impfverweigerer gründen nicht in irgendeiner Sorge, sondern in Machtgier und Kontrollwut. Dasselbe erleben wir deshalb auch gegenüber den sogenannten „Klimaleugnern” (allein der Begriff erzeugt in mir jenen amüsierten Ekel, mit welchem man Cioran zufolge die menschlichen Dinge überhaupt betrachten sollte).

Dass die westlichen Staaten von den Parteien und jene wiederum mehrheitlich von den Globalisten gekapert worden sind – in der bekannten Allianz mit den linken Internationalsozialisten –, weshalb ihr gemeinsames Programm auf die allmähliche Ausdünnung und schließliche Abschaffung der europäischen Nationen hinausläuft, rückt jede ihrer angeblich humanitären Maßnahmen und Inzidenz-Schreiereien ins Zwielicht autoritärer Machenschaften. Was die Bundesregierung nach sechzehn Merkel-Jahren auf dem politischen Kerbholz hat, rechtfertigt jedes Misstrauen gegen den Staat und die politische Klasse. Nach einem kurzen freiheitlichen Intermezzo, dessen Ursache im Wesentlichen die abschreckende Existenz des sozialistischen Terrorsystems war, zu dem der Westen die Alternative bildete, stehen wir am Anfang einer neuen, smarten Tyrannei, die sich, wie ich hier seit Langem litaneie, nicht auf eine sogenannte Pandemiebekämpfung beschränken wird. Mit den technischen Möglichkeiten der KI und der Genetik wird diese Tyrannei über Mittel gebieten, wie sie noch nie einem Herrschaftssystem zu Diensten standen. Mit dem Virus (und seinen Nachfolgern), dem Klimawandel, dem Rechtspopulismus und dem Islam verfügt sie über Drohkulissen, vor deren Hintergrund sie die demokratischen Schäfchen ins autoritäre Gatter treiben wird.

Exzellenter Eintrag aus dem elektronischen Tagebuch von Michael Klonovsky, den man in voller Länger hier einsehen kann:  https://www.klonovsky.de/2021/11/5-november-2021/