Alles Geld der Welt

Wir schreiben das Jahr 2016.
Der europäische Kontinent ist verwüstet. Chaos und Anarchie herrschen.
Die Meere sind verseucht. Überlebende Politiker und Eliten haben sich in sichere Bunker und Gated Communities zurückgezogen. Wie einer der vielen Hunderttausend Obdachlosen und Elenden im zerfallenen Staat Großbritannien hat sich ein einsamer Mann aus Newport am Rande einer großen Mülldeponie in South Wales notdürftig in einem Wohnwagen eingerichtet.
Heruntergekommen und verzweifelt sieht er aus, unrasiert und zerlumpt haust er in seinem verfallenen Wohnwagen und ernährt sich zumeist von Kartoffelchips und Bier.
Tag für Tag aufs Neue durchstöbert dieser Mann die Müllberge.
Doch James, der einst als IT-Experte sein Leben im Griff hatte, ist nicht etwa auf der Suche nach Essbarem.
Nein, noch immer hofft James Howard, die Festplatte seines Computers zu finden, die er einst ausrangiert und achtlos weggeworfen hatte, nachdem er vor Jahren aus Unachtsamkeit einen Pappbecher mit dünnem englischen Kaffee auf die Tastatur seines Dell-Laptops gekippt hatte.
Auf der Festplatte seines Laptops befanden sich damals die digitalen Schlüssel für 7.500 Bitcoins, die James im Jahr 2009 aus einer Laune heraus generiert und dann vergessen hatte.
Als 2013 der unerklärliche Bitcoin-Hype ausbrach, hatte seine Festplatte längst den Weg auf die städtische Deponie gefunden und lag bereits unauffindbar unter Bergen von Wohlstandsmüll begraben.
Seitdem widmete James sein weiteres Leben der Suche nach der verschwundenen Festplatte, die ihn nach der atemberaubenden Vervielfachung des Bitcoin-Kurses 2015 wohl zum reichsten Mann Englands gemacht hätte.
Jedenfalls galt dies bis zum Tag des großen Crashs, bei dem alle Kryptowährungen auf ihren ursprünglichen Wert, nämlich null, reduziert wurden…
Aber davon hat kaum jemand noch Notiz genommen. Die Menschen des Jahres 2016 haben nun andere Sorgen. Internetzugang, Rundfunk und Strom sind in der harten und grausamen Welt des Jahres 2016 ohnehin ein unerschwinglicher Luxus.
James hat seine Suche nach der Festplatte jedoch nicht aufgegeben, beharrlich glaubt er an sein Glück. Er darf nur nicht aufgeben…
Daher durchstöbert James weiterhin Tag für Tag die Müllberge von Newport auf der Suche nach der Festplatte, die ihm unermesslichen Reichtum verheißt…

One thought on “Alles Geld der Welt”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>