Kategorie-Archiv: Politik

Schlimmer geht immer …

Bei jedem der letzten Bundespräsidenten dachte ich: Schlimmer kann’s eigentlich nicht kommen. Hatten wir schon mal jemanden, der sich als amtsunfähiger erwiesen hätte?
Nach dem Rücktritt von Horst Köhler, der vielleicht der letzte BP war, der sein Amt verantwortungsvoll wahrnehmen oder buchstabengetreu ernst nehmen wollte – man munkelt bis heute, er sei zurückgetreten, weil er gedrängt worden sei, irgendein Gesetz ohne Prüfung zu unterschreiben – wurde bekanntlich Wulff ins Amt gehievt, dann kam der furchtbare Gauck und jetzt Steinmeier, der wie kein Bellevue-Resident vor ihm die Deutschen spaltet und und eine erschreckend ahistorische und verfälschende Geschichtssicht offenbart. Continue reading Schlimmer geht immer …

Scholz bietet den USA Lösegeld für Nord Stream

Was ist nun das Perfide an dem milliardenschweren Lösegeldangebot, das, wie man in einigen Presseorganen (z. B. Focus) gestern lesen konnte, Finanzminister Scholz im Namen der Merkel-Administration bereits Anfang August seinem Amtskollegen in den USA unterbreitet haben soll, um die Erlaubnis zur Fertigstellung der Gaspipeline Nord Stream 2 zu erhalten? Continue reading Scholz bietet den USA Lösegeld für Nord Stream

US-Wahlkampf – Biden und Harris – absehbare Personalrochade

Geplant oder nicht, Joe Biden wird es ahnen oder wissen – wobei sich die Frage stellt, was er in seiner Lage noch von seiner Umgebung wahrnimmt und bewusst reflektiert – dass er lediglich den Platzhalter für das ihm von der Partei beigeordnete weibliche Colored Running Mate namens Kamala Harris spielen soll. Citizen Biden, Typ zurechtgeschminkter Bingo-Opa, von gelegentlichen alters- oder krankheitsbedingten Ausfallerscheinungen gezeichnet, aber nach allen Regeln pharmazeutischer Kunst zum hoffnungsvollen Trump-Gegenspieler und tüchtigen Präsidentschaftsbewerber der US-Linken (nennen sich dort „Demokraten“) fitgespritzt und mit allerlei medialem Pomp hofiert, damit er die Stimmen der gebeutelten weißen Mittelschichtswähler einsammeln möge – besagter Joe Biden also, dem sein Colgate-Lächeln buchstäblich ins maskenhaft erstarrte Botoxgesicht gefräst wurde, der wird, falls er denn gewählt werden sollte, sich vermutlich bald nach der Wahl aus gesundheitlichen Gründen zurückziehen und die Amtsgeschäfte an seine junge, dynamische, progressive Vizepräsidentin übergeben, die dann, wenn sie erstmal im Weißen Haus eingezogen ist, das Land endgültig diversifizieren, mit Stumpf und Stiel entrassifizieren, umgestalten und den Rest dann irgendwie verwalten wird …
*** Continue reading US-Wahlkampf – Biden und Harris – absehbare Personalrochade

Die Macht der Narrative

Nein. Es ist weder Bluff noch Verarsche, sondern ein fliegender Wechsel der Narrative. Das Corona-Narrativ, das seit März alle Schlagzeilen und Sendeplätze der BRD beherrschte, wurde flugs vom Rassismus-Narrativ abgelöst. Bis auf Widerruf ist jetzt Rassismus zur neuen Killerseuche erhoben. Warum man diesen Narrativ-Wechsel derart schnell und anstandslos vollzog, ist vermutlich in nicht unerheblichem Maße auf wirtschaftliche und budgetäre Gründe zurückzuführen. Es war nicht sinnvoll und angesichts der Stimmung in der BRD-Bevölkerung auch nicht durchsetzbar, das Corona-Narrativ in seiner Stringenz noch länger aufrechtzuerhalten; daher wird es vorerst auf kleiner Flamme weiterköcheln und möglicherweise bei Bedarf (Stichwort Impfzwang) wieder ordentlich aufgewärmt. Die Ausschreitungen in den USA waren ein willkommener Anlass, um von den überzogenen Lockdown-Maßnahmen und den Fehlprognosen merkelscher Hofvirologen abzulenken. Anstelle des Angst-Themas (Pandemie) wird nun ein Schuld-Thema (Rassismus) in den Mittelpunkt des Interesses gerückt. Dazu braucht es nicht viel, ein paar Berichte, Features, dümmliche Tweets, Videoclips, Talkshows, in denen Zeugen über empörenden Rassismus der Deutschen im Alltag berichten usw. usf. So geht das. Continue reading Die Macht der Narrative

Nord Stream 2

Nord Stream

Dem damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder ist es zu verdanken, dass dieses in unserem ureigenen Interesse liegende Projekt in Gang gesetzt und nun glücklicherweise bereits so weit gediehen ist, dass es nicht mehr durch amerikanische Sanktionen, Drohgebärden oder Einwände unserer europäischen „Partner und Freunde“ gestoppt werden kann.

Für Nord Stream 2 und seine Bemühungen um die Normalisierung der deutschen Beziehungen zu Russland gebührt Schröder tatsächlich Dank. War vielleicht das letzte Mal, dass ein deutscher Kanzler in deutschem Interesse gehandelt hat. Continue reading Nord Stream 2

KSK und islam. Terror

Deutschland 2017: Der Vizekommandeur der deutschen Eliteeinheit KSK wird wegen „verbaler Entgleisungen und frauenfeindlicher Sprüche“ gefeuert. Eine weibliche Zivilangestellte hatte sich angeblich beschwert, berichtete der Spiegel. Lohnt sich wirklich, mal kurz innezuhalten: Bei ein paar derben Männersprüchen – und eine schlagkräftige, männlich geprägte Armee wird, ob man es will oder nicht, nie ein politisch korrektes Mädchenpensionat sein – da ist die Toleranzschwelle so gering, dass ein verdienter Offizier, einer von denen, die im Ausland ihren Kopf hinhalten und notfalls ihr Leben bei Geiselbefreiungen und anderen Schweinereien opfern müssen, in Schimpf und Schande vom Kasernenhof gejagt wird.
Andererseits tröten Politik und Medien (Tagesspiegel et al.) gerade wieder lauthals los, wir müssten uns an den Terror in Europa gewöhnen, den islamischen natürlich nur, aber wir ließen uns dadurch doch unsere Freiheit nicht nehmen und unsere Lebensweise nicht vermiesen (was natürlich Quatsch ist). Der heroischen Gelassenheit (bzw. mürrischen Indifferenz – Münkler) angesichts islamischer Terroranschläge steht eine strikte Nulltoleranzlinie bei derben Männersprüchen in der Truppe entgegen. Wow! Eine verdiente Top-Führungskraft unserer einzigen militärischen Eliteeinheit wird wegen einer lächerlichen Lappalie abgesägt. Und geeignete Nachwuchskräfte sind da bekanntlich eher Mangelware. Da gibt sich wohl jemand große Mühe, die letzten noch funktionierenden militärischen Strukturen zu schwächen.

Vabanque

Es gibt ja gewisse Widersprüchlichkeiten, die eigentlich keine sind, sondern eher versteckte Kausalitäten ummanteln, ähnlich diesen widerwärtig süßen Pralinen, die außen mit Bitterschokolade überzogen sind. Hab vergessen, wie die heißen. Vielleicht ist es auch kein so treffender Vergleich. Scheinbare Paradoxien meine ich jedenfalls, wie z. B. die hier: Continue reading Vabanque

Flexi ist sexy

Der junge Sigmar Gabriel solle doch besser auf eine Sonderschule wechseln, empfahl einst eine Lehrerin den Eltern des heutigen SPD-Vorsitzenden. Der zehnjährige Sigmar sei zu dumm und mache zu viel Ärger. Kurzum, er war ein verhaltensauffälliges Kind. Gegen den gut gemeinten Rat seiner Lehrerin entschied man, das besagte Sorgenkind auf der Realschule zu belassen. Ein Fehler? Hätten ihm einfühlsame Sonderschulpädagogen helfen können, seine Verhaltensstörung zu überwinden und wie seine Altersgenossen geistig zu reifen? Jetzt dürfte es zu spät sein. Man erkennt jedoch, dass erstens Inklusion auch in den 70ern schon gelebte Wirklichkeit in Deutschlands Bildungslandschaft (West) war und zweitens kleine Versäumnisse aus der kindlichen Erziehung im späteren Leben eskalieren und schlimmstenfalls mit großer Wucht auf die gesamte Gesellschaft durchschlagen können. Continue reading Flexi ist sexy

Merkels Flaggengate

Abendgespräche über Regierung und Kanzlerin. Ein Gast: „Die wahre Bedeutung der Flaggen-Episode vom Wahlabend 2013 ist mir erst in den letzten Wochen klargeworden. Dies wird das bleibende Bild von Merkels Kanzlerschaft.“, schreibt Nicolaus Fest in seinem Blog.

Nicht auszuschließen, dass man dies dereinst so bewerten wird. Jedenfalls kurios, dass sich auch andere Leute noch an diesen beschämenden Vorfall erinnern. Auch mir ist diese peinliche Jubelszene vom Wahlabend lange im Gedächtnis haften geblieben.

Continue reading Merkels Flaggengate