Denkzettel?

Einen Denkzettel verpasst man einem Schüler, der einen verzeihlichen Fehler begangen hat. Jener gelobt Besserung, und schon bald ist alles vergessen. Man hat sich wieder lieb … Ein Denkzettel ist ein symbolischer Ordnungsruf, ein warnend erhobener Zeigefinger. Nur einen Denkzettel hätten die Wähler den Altparteien in Hessen verpassen wollen, so wiederholen die staatsnahen Medien ihre einstudierte Beschwörungsformel. So wird selbst noch diese vernichtende Niederlage im Geplapper der bezahlten Sprechpuppen und gedungenen Wahlversteher der parteinahen Medien kleingeredet, verniedlicht und verharmlost. Kurz innehalten, aber im Grunde kann’s mit denselben oder wechselnden Koalitionspartnern weitergehen wie bisher …
War das eine Denkzettelwahl in Hessen? Oder war es nicht eher ein endgültiges, grundsätzliches Misstrauensvotum, vom (mehr oder weniger) mündigen Wähler nach reiflicher Überlegung getroffen? Die verlorenen Wähler würden dann wohl auch bei der nächsten Wahl nicht in den sterbenden Schoß dieser einstigen Volksparteien zurückkriechen. Nie wieder. Erdrutschartige Verluste von CDU/SPD sind die Quittung für dauernden Landesverrat in Parteiform. SPD und CDU gehören verdientermaßen auf den Müll- bzw. Komposthaufen der deutschen Parteiengeschichte … Mahlzeit!

3 thoughts on “Denkzettel?”

  1. “SPD und CDU gehören verdientermaßen auf den Müll- bzw. Komposthaufen der deutschen Parteiengeschichte ”

    Genau das, und die Grünen können gleich mit kompostiert werden. Um es abzurunden dann noch die AfD/Linken/FDP dazu – dann passt’s

  2. Es kommt nicht auf die Quantität der Parteien an. Sondern auf die Qualität für die sie stehen sollten. Und die Sozialdemokratischen Parteien haben so gut wie keine gute Qualitäten – eben Müll und darum – weg damit….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>