Fliegen-Déjà-vu

Bis eben war es ruhig. Jetzt nicht mehr. Die erste Stubenfliege ist aus ihrem Winterschlaf erwacht, aus ihrem Versteck gekrochen und schwirrt im Raum herum, den man Arbeitszimmer nennen könnte. ​Ich hatte in den letzten Monaten vergessen, wie störend diese fliegenden Plagegeister sein können. Man kann sich schlecht konzentrieren, wenn eine muntere Fliege hier ihre Runden dreht. Sie ist nicht groß, auch nicht klein. Eher unauffällig. Sticht nicht, macht nichts, außer dass sie ständig in Bewegung ist. Jetzt ist sie erstmal weg, krabbelt bestimmt in einer Ecke herum. Die gemeine deutsche Stubenfliege. Irgendetwas lockt sie wohl an: das hochfrequente Surren des Lüfters, das Klappern der harten Tastaturanschläge, der Kaffeeduft? So wie jedes Jahr. Alles wie immer. Die Stubenfliege bleibt sich treu. Nichts hat sich verändert. Ich sollte vielleicht die grüne Fliegenklatsche holen und bereitlegen. Nur für den Fall, den äußersten Fall …

One thought on “Fliegen-Déjà-vu”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>