Gedankensplitter

„Vor dieser Justiz muss sich niemand fürchten“, schrieb Nicolaus Fest. Doch, möchte ich vehement widersprechen: Dies trifft nur auf Straftäter zu. Die unschuldig vor Gericht Gezerrten, die Rechtschaffenen haben allen Grund, sich vor dieser Justiz zu fürchten.

***

Hans-Olaf Henkel möchte nach seinem poltrigen Rücktritt vom AfD-Bundesvorstand sein Mandat als Europaabgeordneter behalten und die Partei „weiter unterstützen“. Besser nicht, kam mir in den Sinn. Wer solche innerparteilichen Unterstützer hat, braucht keine Gegner mehr.

***

Von der Leyen schasst einen Berater, der es wagte, ihre Entscheidungen zu kritisieren. Mutiger Mann, der Prof. Markus Kerber, aber weder Diplomat noch Frauenkenner. Warf er ihr doch vor, vor den Franzosen zu kuschen bzw. sich bei Rüstungsprojekten mit Frankreich regelmäßig über den Tisch ziehen zu lassen und in einem aktuellen Fall unsinnigerweise 210 Mio. Euro für die Mitnutzung eines Beobachtungssatelliten zu bezahlen, den man für die Summe auch in Deutschland locker selbst (und wahrscheinlich auch besser) hätte bauen können. Voll ins Schwarze getroffen. Karriere als Regierungsberater beendet. War klar, dachte ich. Hatte mich nach dem besagten Artikel nur gefragt, wie lange es dauert, bis er vom Hof des Bendler-Blocks gejagt wird. Aber Respekt! Eine eigene kritische Meinung muss man sich auch in diesen Kreisen leisten können.

Dieser Beitrag wurde unter Tagesgeschehen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.