Kriegspropaganda

Etwas untergegangen, aber erwähnenswert, da ein seltenes Schlaglicht auf die aktuelle Lage werfend, ist folgende Meldung:
General Breedlove, der militärstrategisch verantwortliche Oberbefehlshaber der NATO für Operationen (Supreme Allied Commander Europe), betreibe gefährliche Propaganda, beklagt das bundesdeutsche Kanzleramt. Erinnert euch an gelegentliche Meldungen über russische Panzerkolonnen und Gefechte in der Ukraine im letzten Jahr, in denen reguläre russische Truppen angeblich vernichtend geschlagen oder spurlos ausradiert wurden. Hat sich herausgestellt (was unvoreingenommenen Beobachtern ohnehin längst klar war), dass diesbezüglich Falschmeldungen vom obersten Nato-Strategen bewusst lanciert wurden. US-amerikanische Lügenpropaganda, wie das Kanzleramt unterstellt.

Konkret wird kritisiert, dass Breedlove in seinen Äußerungen zum Ukrainekonflikt nicht so sachlich bleibt, wie es dieser sehr verantwortungsvolle Posten erfordern würde und dass er die Verantwortung Russlands übertreibt und häufig nicht beweisbare oder sogar nachweislich unwahre Behauptungen aufstellt. (Quelle: Telepolis)

Da ist also jemand an der Nato-Spitze, der nachweislich unwahre Behauptungen aufstellt; einen solchen Menschen könnte man auch als unverfrorenen Lügner bezeichnen, oder sehe ich das zu einseitig (wie so oft)?

 Im deutschen Bundeskanzleramt spricht man im Zusammenhang mit den öffentlichen Äußerungen des Generals aus Georgia angeblich von „gefährlicher Propaganda“. Dem Spiegel zufolge soll sich der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) wegen dieser Äußerungen sogar an den seit 28. März 2014 amtierenden norwegischen NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg gewandt haben. (Quelle: wie oben – Telepolis)

Hmm, aber warum sollte der oberste NATO-General derartige Falschmeldungen streuen oder zulassen? Die Nato sichert doch unseren Frieden, es ist ein friedenssicherndes Militärbündnis, steht das nicht sogar so in den heutigen Schulbüchern? Den Konflikt gezielt zu schüren und am Köcheln zu halten, wäre ja ein unverantwortliches Spiel mit dem Feuer, da bin ich echt baff…

Ob dem Herrn Steinmeier angesichts der zunehmenden Desinformation und Kriegshetze auch etwas mulmig zumute wird, frag ich mich manchmal. Ich bin (aus verschiedenen Gründen) immer noch überzeugt, dass Steinmeier in der Merkelregierung noch einer der fähigsten und vernünftigsten Politiker ist, aber irgendwann entwickeln solche Dinge möglicherweise eine Eigendynamik. Irgendwann nach der x-ten Provokation oder Falschmeldung werden Politikern die Dinge aus der Hand genommen. Verschiedene Eskalationsstufen folgen aufeinander, und Kriegsbeginnszenarien (z. B. False-Flag-Aktionen) lassen sich bekanntlich auch konstruieren. Zuerst kommt die geistige Mobilmachung, dann folgen Waffenlieferungen und Militärberater, und schließlich stecken reguläre Truppen drin.
In letzter Zeit las ich einige Artikel, die den Anschein erweckten, die Schreiber möchten am liebsten gleich gen Russland losmarschieren (lassen). Halte ich für unverantwortlich und für falsch sowieso. Russland war und ist nicht unser Feind. Das Geschwätz von einem russischen Angriffskrieg in der Ukraine kann ich schon gar nicht nachvollziehen. Würden die Russen (aus Russland) einen solchen mit regulären Truppen führen (wollen), hätten sie Kiew binnen weniger Wochen oder Tage überrollt. In dem bedauernswerten Zustand, wie die ukrainische Armee ist, halte ich es sowieso für ein Verbrechen, Reservisten bzw. Zivilisten einzuziehen und gegen ihre russischen Landsleute im Osten zu schicken… Ich sähe da auch keinen Sinn mehr drin.

Mein Lösungsvorschlag, wie im letzten Jahr schon geäußert: Den Konflikt nicht weiter anfachen; den Russen ihre Pufferzone lassen; Lugansk und Donezk nicht weiter bombardieren; nach Beruhigung der Lage die Neurussen über eine Autonomie inner- oder außerhalb der Ukraine entscheiden lassen; die ethnische Grenze wird (sollte nach all dem, was passiert ist) sowieso schon als Schutz bestehen bleiben. Soweit also meine unmaßgebliche Meinung. Zu dieser späten Stunde politisch angesäuert und unerquicklich zu lesen, aber egal, es musste mal wieder raus.

PS: Noch jemand an MH17-Erkenntnissen interessiert?
Das gelüftete Rätsel um den Abschuss von MH17 (Peter Haisenko, Anderweltonline.com): MH 17 – Abschuss durch ukrainische SU 25 ist bewiesen

One thought on “Kriegspropaganda”

  1. Oh, ich danke für die Information um MH17. Ist mir tatsächlich einer deiner wenigen Beiträge durch die Lappen gegangen, als ich gedanklich zu sehr mit Frau M. beschäftigt war und ihrem “Anschlag”.

    Zur Natospitze ist nichts weiter hinzuzufügen, dergleichen Artikel mehr kursieren schon seit einiger Zeit im Netz. Die Frage ist nur, wann und ob das ganze Lügengebilde zusammenbricht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>