Space Night

DSCN2590_SpaceThemenwechsel: „Space Night“ ist eine der wenigen kurzweiligen (und ideologiefreien) Sendungen, die man noch gefahrlos schauen kann. Läuft fast täglich in den Nachtstunden bei ARD-alpha. Kein echter Geheimtipp, aber da ich eh gerade Zeit habe, durchaus mal erwähnenswert. Hat aus meiner Sicht etwas Kultiges! Bei spacigen Videoclips aus dem erdnahen Weltraum relaxen, bei sphärischem Technosound abchillen. Hatte irgendwann mal zufällig reingezappt, und fand’s erst seltsam, dann aber wiederum echt pfiffig. Leider verpasse ich oft den Anfang, weil davor oft diese Schüler- oder Bildungssendung mit dem Harald Lesch kommt, der dort bei diesem lokalen TV-Ableger den Peter Lustig (oder meinetwegen auch den Guido Knopp) der Astrophysik spielt. Alpha Centauri heißt die Sendung wohl. Teilweise auch unterhaltsam, vieles anschaulich erklärt, aber ab und zu merkt man auch (oder glaubt zu merken), dass er ins Schwimmen kommt, wenn er offenbar die Grenzen seines Fachgebiets überschreitet und sich in Allgemeinplätze flüchtet. Merkt aber sicher keiner. Bildende Unterhaltung oder unterhaltende Bildung – ach, nennen wir es ganz volkstümlich Popular Educational Entertainment. Schaut auch kaum jemand oder?

Ist vielleicht ein bisschen so wie bei Bob Ross. Der Harald Lesch, weiß jetzt nicht, ob Dr. oder Prof., ist auch egal, jedenfalls spielt der seine Rolle als Experte recht gut; die Sendeleitung und das stille, unsichtbare Studiopublikum lassen nie einen Mucks hören, soweit ich weiß. Denke aber, dass pro forma immer ein paar Zuschauer oder Pappkameraden vor Ort sind, weil er sich manchmal an das Publikum wendet, es anspricht, ohne eine Antwort zu erhalten. Rhetorisch geschickt. Macht halt jeder seinen Job. Musste trotzdem neulich in einer Sendung lachen. Da fing er lang und breit an, über Klimaveränderungen in der Erdgeschichte zu reden, aber man kann sich sicher denken, wie es endete … Als es spannend wurde, war die Sendung zu Ende. Ganz zu Anfang dachte ich, der wäre nur ein engagierter Physiklehrer. Aber was heißt „nur“? Nicht doch, Schnitt, Schnitt. Zurück auf Anfang. Ich meinte nur, dass ich nicht wusste, dass dieser Erzählonkel ein weltberühmter Wissenschaftler ist. Ist er nicht? Keine Ahnung. Ich lese jetzt extra mal nichts in der Wikipedia zur Person nach. Wird man nur immer wieder enttäuscht … Mit Leib und Seele der Astrophysik verschrieben, diesen Eindruck hab ich zumindest. Bildungsexperte ist er aber auch, glaub ich. Die Geheimwaffe von Alpha Centauri. Quatscht jeden Feind tot. Oder ist er gar ein asteroidenfeindlicher Astropopulist? Okay, okay, ich verspüre unangenehme Schwingungen und merke, dass ich in den Bereich des sinn- und ziellosen Fabulierens abdrifte. Immer locker durch die Hose atmen, Leute. Aber Mann, der hat Mut, dachte ich … Gehört schon was dazu, sich so zu präsentieren. Ein telegenes Leben im Dienste der Astrophysik. Andererseits weiß man ja auch um die Gefahren der modernen Physik, daher ist’s schon wichtig, etwas Aufklärungsarbeit zu leisten. Physik gefährdet Leib und Leben. Man denke nur an die Schwerkraft. Ein unaufhaltsamer Fall aus großer Höhe hat schon so manches Licht erlöschen lassen, so manche Lebenslinie abgeschnitten. Aber philosophisch vorgebildete Leser wissen auch: Was kippt, das soll man stoßen. Was fällt, das soll man beschleunigen. Was auf dem Boden aufschlägt, das soll man zerquetschen. So steht es geschrieben, und so sei es vom Anbeginn bis zum Ende der Zeit, vom Urknall (den niemand hörte) bis zur Kollision der Branen (die niemand bewusst erleben wird)! Oder eine andere Sache: Man denke mal an die Krümmung der Raumzeit durch die Sonne. Wusste ich, nebenbei gesagt, tatsächlich vorher nicht, dass die Bahndrehung des Merkur ein Effekt der gekrümmten Raumzeit durch die Sonne ist. Hab ich erst bei Alpha Centauri gelernt. Merkur ist ja der sonnennächste Planet, daher ist der Effekt da am stärksten. Die Achse der Merkurbahn vollführt nämlich eine langsame rechtläufige (prograde) Drehung in der Bahnebene. Und irgendwann katapultiert es den Merkur aus seiner Umlaufbahn heraus. Spannende Szenarien, Leute, für die ferne Zukunft. Hatte mich nämlich immer schon gefragt, warum Merkur … Hat jetzt auch nichts mit Merkel zu tun, die aber auch mal Physikerin war, sondern eher mit Einsteins Relativitätstheorie, also wer da eine diesbezügliche Pointe erwartet, liegt völlig falsch. Man könnte nicht falscher liegen, Freunde und Friends (Anm.: Bekanntlich sind „Friends“ die virtuellen Online-Kumpels, und „Freunde“ sind die richtigen Freunde aus dem drei- und vierdimensionalen Leben.)

Na ja, aber zurück zur „Space Night“. Anfangs dachte ich, dass das professionelle Musikvideos sind, weil die Szenen und die elektronische Musik, mit der die Videos unterlegt sind, wirklich super arrangiert, gut aufeinander abgestimmt sind. Irgendwann las ich, dass diese sphärische Musik sogar gemeinfreie Musik ist, d. h. unter irgendeiner CC-Lizenz steht, und die TV-Leute diese von den Bands oder Musikern selbst eingesandten Titel eben nur selektieren, wobei die Videoaufnahmen kostenlos oder nur gegen ein geringes Entgelt von den Raumfahrtbehörden bereitgestellt werden. Pfiffig. Gute Programme müssen nicht teuer sein. Eine Idee im Sinne des Gebührenzahlers. Die Sonne schickt keine Rechnung, sagte doch mal ein Umweltminister oder? Tja ja, und der Weltraum schickt eben auch keine Rechnung. Aber nicht, dass jemand denkt, dass dadurch die Gebühren sinken könnte. Natürlich nicht. Wäre ein abwegiger Gedanke. Einer, der schon an Gedankenverbrechen grenzt. Zum Glück denke ich das nicht. Würde es auch nie denken. Wegen der Solidarität natürlich erstens, aber zweitens auch, weil es keinen rechtsfreien Weltraum mit einer so genannten Kostenloskultur geben kann und darf! Wir müssen bedenken, dass da doch noch so viele andere Erdlinge bzw. Menschen involviert sind. Die vielen anderen Experten, Berater, Skript- und Ghostwriter Strippenzieher, Visagisten, Caterer, Schnittmeister, Bildbearbeiter, Coaches, Personalplaner, Personalberater, Betriebsrentner, Vermögensberater und deren Referenten, Assistenten und Sub-Assistenten usw. usf. Na gut, wollte nur mal drauf hingewiesen haben.

2 thoughts on “Space Night”

  1. my dear friend :-), wieder mal hast du mich gut unterhalten und abgelenkt. und die space night schaue ich auch ab und an, ein tolles programm ;-) lg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>