Statusmeldung

Nun denn. Im Blog ging es in letzter Zeit wieder etwas ruhiger zu. Lag aber in erster Linie wohl daran, dass mir da nicht mehr so viele geistreiche oder originelle Beiträge eingefallen sind. Ja gut, vorher war’s auch nicht anders. Ist aber generell auch nicht schlecht, wenn es mal etwas ruhiger zugeht im Oberstübchen bzw. im Blog auch. Hab ich ja eh immer gesagt (gähn). Ich les dann halt lieber etwas mehr, z.B. schau ich auch oft beim Dark Lord oder in andere Online-Diarien rein und lasse es geruhsamer, besinnlicher angehen. Mit etwas frischer Luft und kaltem Duschen wird das dann schon wieder. Arbeit und Struktur braucht man, genau wie es der unvergessene Wolfgang Herrndorf einst schrieb. Ja, das wird schon, ich verspreche bzw. hoffe es. Hoffen ist ja so ähnlich wie versprechen. Kann man noch gelten lassen oder? Besser gesagt: Jedes abgegebene Versprechen erzeugt eine Hoffnung auf Einhaltung des Versprechens auf Seiten des Kommunikationspartners, dem man etwas versprochen hat. Uff, das war noch leicht zu umschiffen. Hä? Ob ich mir die Texte nochmal durchlese, die ich nachts fabriziere? Nicht unbedingt, liebe Freunde und Besucher. Nicht, wenn es sich vermeiden lässt.

Habe übrigens gerade mal wieder eine kleine Geschichte bzw. einen Erlebnisbericht für Euch bei Bookrix (Titel: Ignition Mode) hochgeladen; dato noch nicht downloadbar, aber sollte baldigst verfügbar sein. Ja, nur für Euch. Ich kenn die Story ja schon. Wann wird sie freigeschaltet, also online in den Shops (gratis) verfügbar sein? Morgen, übermorgen? Denke schon. Es sei denn, aus rechtlichen Gründen usw. usf.
So harret dann voller Ungeduld aus, und fiebert dem Moment der Freischaltung entgegen.

Es ist auch keine echte Kurzgeschichte, wenn man nach streng literarischen Kretins ähm Kriterien urteilen wollte, aber wen stört’s? Enthält wieder viel Gequatsche und sonstiges Gedöns natürlich. Beginnt als Geschichte oder fiktive Begebenheit und ist dann im weiteren Verlauf mit der Realität, einem tatsächlichen Erlebnis aus meiner Erinnerung verwoben. Oder war es genau umgekehrt? Hmm. Man kann halt nicht aus seiner Haut. Niemand kann das. Im Normalfall jedenfalls nicht.

PS: Doch tatsächlich ist es bei Amazon heute schon abrufbar.
Hier geht es
per direktem Link dorthin.

PPS (viel später): Die Links zu diesem Titel sind mittlerweile leider verwaist, da diese Story nicht mehr separat downloadbar ist. Sie ist aber unter dem Titel „Zündmodus“ jetzt in meinem kleinen Sammelband „Sprünge“ enthalten. Kann also jederzeit noch gern gelesen werden. Würde mich freuen. Kostet allerdings 99 Cent.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Notizen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten auf Statusmeldung

  1. Philipp sagt:

    Bei mir war es in letzter Zeit auch recht still. Das kommt manchmal eben vor.

    Grüße aus Dresden

    Philipp

    • Max sagt:

      Ja, eben. Ist ja auch etwas, wo mit der Zeit viele persönliche Elemente reinfließen. Da ist es ganz gut, auch mal innezuhalten. Hauptsache, man hält sich aufrecht. Gruß aus Berlin! Halt die Ohren steif.

  2. Manchmal ist es eben so … Geht mir ähnlich. Gelegentlich …

  3. Max sagt:

    Ja, mei! “Der Leser is a Sau” is übrigens nur ne Anspielung auf einen flapsigen Ausspruch von Ludwig Stiegler (SPD), der mal gesagt hat: “Der Wähler is a Sau.” ;-)

  4. Dark-Lord sagt:

    Verdammt, warum bist du bloß kein Schriftsteller geworden? Dein neuestes Werk ist wieder einmal genial geworden. Eine Lektüre für kurze Strecken. Eine gute Vorspeise für das neue Zwerge – Buch von heitz.

    • Max sagt:

      Dank Dir für das Feedback! :-)
      Ich war diesmal etwas zögerlich, bevor ich es online gestellt hab. Man weiß ja nie …
      Momentan hab ich gerade ein Hörbuch von Peter Hamilton (Armageddon-Zyklus) am Wickel. Der hat’s auch voll drauf, Welten zu erschaffen – was mich ja immer fasziniert, da einzutauchen. ;-)

  5. Max sagt:

    Meine zuletzt veröffentlichte Story “Ignition Mode” hab ich jetzt bei Bookrix erstmal zurückgezogen. Es dauert ca. 10 bis 14 Tage, bevor sie auch aus den Ebook-Shops verschwindet. Also wer’s noch bei Amzon oder anderen Plattformen runterladen möchte, könnte es in den nächsten Tagen noch tun (der Link steht ja oben im PS).
    Diese Story passte wohl (im Gegensatz zu den beiden anderen zuvor veröffentlichten) nicht so gut in die Kurzgeschichten-Kategorien rein, auch Titel, Cover und Klappentext waren wohl eher suboptimal u. abschreckend – daher will ich Ignition Mode (vielleicht) nochmal in einen kleinen “Sammelband” mit mehreren SF-Storys einbinden. Passt sowieso auch eher in das Genre SF rein.
    Na ja, das dauert aber noch, da die anderen Storys noch nicht fertig sind… ;-)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.