Schlagwort-Archiv: Nichts

Nie wieder gute Vorsätze!

Macht Ihr gute Vorsätze? Ich mach keine.
Gut, das war die Kernaussage erst einmal in leichtem Deutsch.

Jetzt noch mal etwas komplexer ausgeführt: Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert, so heißt es. Direkt ins Paradies könnte daher ein ungepflasterter, vielleicht auch schlammiger Weg führen, auf dem man unbeschwert und unbelastet von löblichen Vorsätzen entlangstapft, je nach Situation reagiert und die Dinge locker auf sich zukommen lässt. Continue reading Nie wieder gute Vorsätze!

Sturz

DSCN_3196k

Immer öfter blieb er einfach im Bett liegen. Noch lange nach dem Aufwachen lag er einfach so da und überlegte, ob es sich überhaupt lohnte, heute aufzustehen. Er bemühte sich, gegen den wieder stärker werdenden Schlafdrang anzukämpfen, Morpheus’ wohligen Armen zu entkommen, die ihn fest umklammert hielten und seinen schweren Kopf und Körper in die Kissen zurückdrücken wollten. Ein Frühaufsteher war er eigentlich nie gewesen, doch mit den Jahren hatte er immer seltener die Disziplin aufgebracht, seinen Stoffwechsel mit einem frühmorgendlichen Läufchen oder wenigstens ein paar Liegestützen auf Trab zu bringen. Stattdessen hatte er sich zu einem waschechten Morgenmuffel entwickelt. Ein richtig fauler Sack war er geworden, wie er sich in einem der seltenen Anflüge von Selbsterkenntnis und Ehrlichkeit manchmal eingestand. Wie ein innerliches Kräftesammeln nahm er daher diese letzten Minuten des Halbschlafs wahr, die in ein unruhiges Dösen übergingen, bevor er sich nach einem letzten wehmütigen Blick auf die grünen Leuchtziffern seines staubigen Radioweckers aufraffte und barfuß ins Bad schlurfte, um sein morgendliches Geschäft zu verrichten. Er hatte das alles so satt. Das frühe Aufstehen, die ständige Müdigkeit, die Arbeit, die ihm im Grunde seines Herzens verhasst war, dann die idiotischen Kollegen in der Redaktion, die nutzlosen Sitzungen und lächerlichen Intrigen, der stets zermürbende Streit mit seiner Exfrau ums leidige Geld und der ganze zivilisatorische Ballast, den er mit sich herumschleppte – all dies war ihm zuwider. Diese aufgezwungenen Normen, antrainierten Gewohnheiten und andressierten Sprachregelungen – all das, was sein unbedeutendes Leben, seine berufliche Existenz und den täglichen Kampf um sein erbärmliches Dasein bestimmte. Continue reading Sturz